15 Februar 2013
Mit später Attacke zum Algarve-Auftaktsieg
Martens: „Genial, wie es lief”

14.02.2013 – (rsn) – Erstes Rennen, erster Sieg – besser hätte die Saison für Paul Martens nicht beginnen können. Der Blanco-Profi entschied am Donnerstag die 1. Etappe der Algarve-Rundfahrt (Kat. 2.1) über 199 Kilometer von Faro nach Albufeira für sich und übernahm damit auch die Spitzenposition im Gesamtklassement.
„Das war fantastisch heute“, so Martens am Abend zu Radsport News. „Meine Form stimmt, das wusste ich schon vorher, aber so, wie das heute lief, war es natürlich genial.“
Martens überraschte mit einer späten Attacke die Sprinter um Top-Favorit Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick Step), der sich mit Platz sechs begnügen musste. „Wir sind für Theo Bos gefahren. Ich sollte mitspringen, wenn ein anderer Fahrer angreifen würde“, schilderte der 29-Jährige gegenüber Radsport News die entscheidende Szene. „Das Team hat im Finale super Arbeit geleistet. Als ich attackierte, haben meine Leute ein Loch gelassen und so konnte ich den Vorsprung ins Ziel retten.“
Martens freute sich auch darüber, dass er die Schwächephase aus dem letzten Jahr, als nicht viel zusammenlief, pünktlich zum Saisonbeginn 2013 überwunden zu haben scheint. „Ich bin froh, endlich wieder auf meinem gewünschten Niveau zu sein, da habe ich im vergangenen Jahr vergeblich nach gesucht“, sagte der Klassikerspezialist, der nicht glaubt, dass die 2. Etappe ebenfalls mit einem Überraschungscoup enden könnte.
„Morgen gibt es einen richtigen Sprint, aber ich trage Gelb und werde versuchen es zu verteidigen“, kündigte Martens selbstbewusst an.
Quelle:Radsport-news.com