Rabobank-Profi testet sich bei Tirreno-Adriatico
Martens will zu Mailand-San Remo in Top-Form sein

06.03.2012 – (rsn) – Paul Martens hat im Jahr 2012 zwar schon einige Rennen bestritten, doch bei der am Mittwoch beginnenden 47. Auflage von Tirreno-Adriatico (7. – 13. März / WT) geht „für mich die Saison richtig los“, so der Rabobank-Profi zu Radsport News. Bisher hatte Martens Einsätze bei der Mallorca Challenge, der Algarve-Rundfahrt und Omloop Het Nieuwsblad in seinem Rennkalender. Als bestes Ergebnis steht bis dato ein 15. Platz auf der 4. Etappe der Volta ao Algarve Mitt Februar.
Viel mehr scheint sich der 28-Jährige auch für Tirreno-Adriatico nicht vorgenommen zu haben. „Ich habe ich mir keine direkten Ziele gesteckt. Die Streckenführung kommt mir in diesem Jahr mir nicht unbedingt entgegen“, begründete Martens seine Zurückhaltung angesichts eines Profils, das diesmal eher den Kletterern liegen dürfte. „In erster Linie schaue ich von Tag zu Tag, probiere eventuell, ein gutes Tagesergebnis zu erzielen und dann bei Mailand-San Remo in Top-Form zu sein“, kündigte er an.
Vor zwei Jahren hatte der in der Nähe von Maastricht lebende Klassikerspezialist im ersten großen Frühjahrsklassiker einen guten 15. Platz belegt und war damit bester deutscher Fahrer. Das Ergebnis war umso bemerkenswerter, da Martens wichtigster Helfer seines damaligen Kapitäns Oscar Freire war, der in San Remo seinen vierten „Classicissima“-Tirumph feierte.
Quelle: radsport-news.com